Glücksforschung


Im Grunde strebt jeder Mensch nach seinem individuellen Wohlbefinden. Schon Aristoteles hat im Glück das letztendliche Ziel irdischen Lebens gesehen. Die gute Nachricht: Glück kann man lernen!


In der Glücksforschung wurden verschiedene Glücksaktivitäten identifiziert. Dazu gehören unter anderem laut Prof. Dr. Karlheinz Ruckriegel:

 ·         Realistische und sinnvolle Ziele setzen; sinnvolle Ziele steigern das Selbstwertgefühl, sie schenken Zuversicht und ein Gefühl der Handlungsfähigkeit

·         Dankbarkeit üben und dadurch die Welt realistischer wahrnehmen und seine Stärken herausfinden

·         Optimismus trainieren

·         Bewältigungsstrategien für Stress und Schwierigkeiten entwickeln

·         Vergeben und loslassen lernen

·          Im Hier und Jetzt leben (den Augenblick genießen, achtsam sein)

·          Für den Körper sorgen (Bewegung, Ernährung, Gesundheitsbewusstsein)